Digitale Sammlung 2.0 der Zeichnungen von Julius Hübner

Die Arbeit hat sich bereits jetzt gelohnt. Binnen 10 Tagen ist die Sammlung auf knapp 150 Zeichnungen angewachsen. Und über 200 weitere Arbeiten von Julius Hübner warten darauf, um dort ebenfalls vorgestellt zu werden. Die Resonanz ist uns Ansporn, diese Darstellungsform weiter auszubauen. Es lohnt sich, jetzt erneut in der Sammlung zu blättern und neue Zusammenhänge zu entdecken. Viel Vergnügen.

Zeichnungen Buch Titel cut shadow

Haben Sie als Sammler oder Institution Zeichnungen, die hier noch nicht aufgeführt sind? Dann geben Sie uns bitte eine Nachricht, damit wir das mit Ihrer Hilfe vervollständigen können.

Logo JH Webmuseum1-1

 

Werkverzeichnis vollständig übertragen

Es ist vollbracht. Dr. Friedrich Hübner aus Kiel hat in mühevoller Arbeit aus JHs handschriftlichem „Familienbuch“ die Übersicht „Meine Arbeiten“ wissenschaftlich exakt übertragen. Es ist eine Fundgrube von wichtigen Zusatzinformationen zu den wesentlichen Werken, die damit allen Interessierten als Primärquelle zur Verfügung stehen.

Ein Personenregister der darin Genannten rundet das Verzeichnis ab.

Das Werkeverzeichnis kann ab sofort bei uns bezogen werden.

Werkeverzeichnis und Personenrgister JH

In einem nächsten Schritt werden die relevanten Zusatzverzeichnisse und Kataloge ausgewertet, um endlich einen Gesamtüberblick aller Werke von Julius Hübner zu erlangen und das Webmuseum weiter auszubauen.

Buchveröffentlichung: Julius Hübner: Leben und Werk eines Malers der Spätromantik

Dr. Birgid Monschau-Schmittmann hat im Herbst 1993 ihre Dissertation zu Julius Hübner in einem äußerst hilfreichen Buch vorgelegt.

JH-Buchtitel-Monschau 1-2-www

Es ist eine sehr umfassend und mit viel Recherche zusammengetragene Arbeit, die eine Momentaufnahme des Wissens um das OEuvre von Julius Hübner liefert und wichtige Themen herausgreift und exemplarisch vertieft. Ein „must“ für jeden, der sich mit dem Künstler Julius Hübner und der Düsseldorfer Malerschule beschäftigt.

Bonner Studien zur Kunstgeschichte, Band 7,
LIT Verlag Münster, Hamburg  |  ISBN 3-89473-559-7 (vergriffen)

 

webMUSEUM

 

Festschrift: „Weil ich ein Maler bin soll ich nicht dichten …“

Zu Julius Hübner als Buchillustrator und Poet.

Konrad Renger setzt sich in dem lesenswerten Beitrag von 1984 kritisch mit der Buchillustration und Dichtung von Julius Hübner auseinander.
Renger Festschrift 1984In seiner Festschrift zum 50 jährigen Bestehen des „ERASMUS ANTIQUARIAAT EN BOEKHANDEL, Amsterdam“ liefert er zugleich ein Verzeichnis aller Illustrationen von Julius Hübner.

Download Festschrift (pdf)

(mit freundlicher Genehmigung Erasmus Antiquariaat en Boekhandel B.V.)

Versteigerungskatalog Köln 1912 …….. aus der Slg. Julius Hübner

Fundstück !

Katalog 1912

Diesen Katalog der Versteigerung von Teilen der Sammlung von Julius Hübner am 12. März 1912 bei Lempertz in Köln entdeckten wir bei Recherchen in Heidelberg. Er liefert neben einer großen Zahl von Werken von Künstlerkollegen wichtige Zusatzinformationen zum Werkverzeichnis von Julius Hübner.

 

 

Diesen Katalog online nutzen
(Digitale Universitätsbibliothek Heidelberg)