Stadtkirche / Frauenkirche Meißen: Christus (1845)

Die systematische Kontaktaufnahme mit den Kirchen, für die Julius Hübner seinerzeit Werke schuf, hat uns ein weiteres Werk wieder sichtbar gemacht. Das Altarbild „Christus auf Wolken stehend über dem Grabe“ für die Frauenkirche (Stadtkirche) in Meißen.

1843 Christus auf Wolken, Frauenkirche Meißen

Julius Hübner | Christus auf Wolken (1845) | Foto: Daniel Bahrmann, Meißen

Ursprünglich hatte der Meißner Künstler Ludwig Haach (1814-1842) den Auftrag für das Gemälde. Da dieser allerdings in Rom verstarb, sprang Julius Hübner – durch Scheinerts Vermittlung – ein und malte das Bild. (Begonnen Juni 43 / übermalt im Juni 44 / beendet im Januar 45 / JH Familienbuch N°39)

Das Altarbild kann derzeit (2014) nicht besichtigt werden, da die Kirche umfassend saniert wird und alle Kunstwerke ausgelagert sind.

Das Foto stammt von dem vorzüglichen Fotografen Daniel Bahrmann, der das Bild noch vor den Restaurierungsarbeiten fotografiert hatte. Er hat uns das Bildnis freundlicherweise zur Verfügung gestellt, so dass wir es hier und demnächst auch in unserem WebMUSEUM zeigen können.

Hier gibt es mehr beeindruckende Bilder über die Sanierung der Frauenkirche von Daniel Bahrmann.

Hier ein Link zur Frauenkirche und dessen Förderverein.

Julius Hübner wurde zum Dank für das „Einspringen“ und dieses damals vielgelobte Gemälde, dessen Honorar er stiftete, Ehrenbürger der Stadt Meißen.

 

webMUSEUM

Advertisements